Was ist Schulsozialarbeit

 

Was ist Schulsozialarbeit?

 

Schulsozialarbeit ist eine ganzheitliche, lebensweltorientierte Förderung und Hilfe für Schüler, eine aufsuchende Form präventiver Jugendhilfe, die sich an der Schule, einen zentralen Lebensort von jungen Menschen im Schulalter begibt. Dort verbringen die Schülerinnen und Schüler einen großen Teil ihrer Zeit, es erfolgen wesentliche Weichenstellungen für den Lebens- und Berufsweg und Probleme der Schüler werden dort oft frühzeitig sichtbar. Schulsozialarbeit richtet sich nach den Problemfeldern der sozialen Benachteiligung und der individuellen Beeinträchtigungen. Sie knüpft an bedeutsame Lebensphasen und Situationen von Kindern und Jugendlichen an, die in denen es zu massiven Konflikten, Verhaltensproblemen und drohender Ausgrenzung kommen kann.

 

Schulsozialarbeit erreicht Schüler, Eltern und Lehrer und entwickelt gemeinsam mit diesen, sowie mit Partnern aus anderen Institutionen, Hilfs- und Präventionsangebote.

 

Ziel ist es, Konfliktpotenzial abzubauen, zu einer befriedigenden Lösung für alle Beteiligten zu kommen und die Lebensbewältigungsfähigkeit sowie die individuelle und soziale Entwicklung der Schüler zu fördern.

 

Alle Gesprächsinhalte werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

 

 

 

Was leistet Schulsozialarbeit an der Mozartschule?

 

  • Offene Angebote z.B. Schülertreff

  • Beratung und Einzelfallhilfe

  • Streitschlichtung

  • Präventionsarbeit: Gewalt- und Suchtprävention

  • Soziale Kompetenztrainings: Lions Quest „Erwachsen werden“ und Ma(chs)x besser

  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

  • Angebote zu bestimmten Themen/ Zielgruppen

  • Ferienprogramme

  • ……